ASCO | Blumenfeldstrasse 20 | CH 8046 Zürich | T 044 377 50 25 | F 044 377 55 14 | info(at)asco-nightclubs.ch
Verband Schweizerischer Konzertlokale, Cabarets, Dancings und Discotheken
11.10.2009
Kategorie: Rauchverbot

EU will Rauchverbote verschärfen


Eine neue Empfehlung zu Rauchverboten in Restaurants ist jetzt Thema innerhalb der EU. Die nationalen Verbote sollen auf überdachte Terrassen und Gärten ausgedehnt werden.

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsländern Rauchverbote in geschlossenen, öffentlich zugänglichen Räumen. Jetzt geht man noch einen Schritt weiter: Die Verbote sollen auch in bestimmten Garten- und Terrassenwirtschaften gelten – überall dort, wo es eine Seitenwand oder ein Dach gibt. So soll das Rauchen auch unter grossen Schirmen verboten werden, z.B. vor Skihütten oder Bars.

Es geht der EU schon lange nicht mehr um den Nichtraucherschutz. In Wirklichkeit sollen die Raucher durch Ausgrenzung zum Aufhören bewegt werden. Einzelne Tabakgegner fordern bereits ein Rauchverbot in Privaträumen.

Von diesen Diskussionen unbeeindruckt, kippt Kroatien das dort bestehende Rauchverbot in Gaststätten. In Kneipen bis zu 50 Quadratmetern Gastfläche darf wieder ohne Einschränkung gequalmt werden. Grossere Betriebe dürfen einen Raucherraum einrichten. Die Umsätze in der kroatischen Gastronomie waren zuvor dramatisch eingebrochen.