ASCO | Blumenfeldstrasse 20 | CH 8046 Zürich | T 044 377 50 25 | F 044 377 55 14 | info(at)asco-nightclubs.ch
Verband Schweizerischer Konzertlokale, Cabarets, Dancings und Discotheken
26.04.2012
Kategorie: Lärmprobleme, Musiklautstärke

Bellinzona: Lärmschutz lässt Wogen hochgehen


In Bellinzona tobt eine heftige Debatte. Die Stadt hat eine Lärmschutzverordnung erlassen, die höchstens einen Wert von 65 Dezibel erlaubt. Bars und Restaurants werden gezwungen, die musikalische Berieselung stark zu drosseln.

Nun gehen die Wirte der Tessiner Kantonshauptstadt auf die Barrikaden. Das Städtchen, das die höchste Dichte an Gaststätten im Tessin aufweist, fürchtet um seinen Ruf als Ausgangsziel. Man wolle nicht zum Altersheim werden, ereiferten sich Gastronomen. Sie drohen damit, künftig um 20 Uhr zu schliessen, falls die Verordnung nicht zurück genommen wird. 

Unsicher ist, inwieweit noch Live-Konzerte durchgeführt werden können. Die betroffene Bezirkssektion von GastroTicino reichte Rekurs gegen die Verordnung ein. Man werde keine Bürokratie und "Verbotskultur" tolerieren, äusserste sich ein Sprecher in den Medien. Auch unter jungen Leuten gibt die Regelung zu diskutieren. Auf Facebook werden "Bottelons" (Gelage auf öffentlichen Plätzen) als Protestmassnahme diskutiert.