Deutsch Français
ASCO | Blumenfeldstrasse 20 | CH 8046 Zürich | T 044 377 50 25 | F 044 377 55 14 | info(at)asco-nightclubs.ch
Verband Schweizerischer Konzertlokale, Cabarets, Dancings und Discotheken

Unsere wichtigsten Anliegen

Ein attraktives Nachtleben gehört zu den Erfolgsfaktoren eines Tourismus- und Wirtschaftsstandorts. Die  Unterhaltungsgastronomie kann nur gedeihen, wenn wir gute Rahmenbedingungen haben. Dafür setzen wir uns mit aller Kraft ein:

  • Wir befürworten den freien Wettbewerb, fordern aber gleich lange Spiesse für alle Marktteilnehmer. Mit dem Vollzug zahlreicher Vorschriften hapert es. Das führt zu Wettbewerbsverzerrungen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Eventgastronomie die gleichen Auflagen erfüllen muss wie die festen Gastronomieeinrichtungen.  
  • Die staatliche Bevormundung hat bedenkliche Dimensionen angenommen. Unter dem Deckmantel von Gesundheitsschutz, Jugendschutz und anderem mehr werden immer neue Vorschriften gefordert und eingeführt, die unsere unternehmerische Freiheit einengen. Wir wehren uns gegen eine aggressive Präventionsindustrie, die mit pseudo-wissenschaftlichen Argumenten versucht, mündigen Bürgern einen Lebensstil aufzuzwängen. Wir plädieren für eine sachliche Diskussion und Verhältnismässigkeit. Gesellschaftliche Probleme dürfen nicht auf dem Buckel des Gastgewerbes vermeintlich gelöst werden.  
  • Wir sind gegen übertriebene staatliche Interventionen. Die zunehmende Regulierungsdichte stranguliert ganze Bereiche der Wirtschaft. KMU-Freundlichkeit muss mehr sein als ein Lippenbekenntnis vor den Wahlen. Eine liberale Ordnung und ein schlanker, effizienter Staat sind die besten Garanten für eine nachhaltige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung.  
  • Wir sind gegen Erhöhungen der Mehrwertsteuer, da dies den Konsum hemmen. Gastbetriebe haben meistens grosse Mühe, Preiserhöhungen am Markt durchzusetzen. Ganz besonders kämpfen wir gegen Mehrwertsteuererhöhungen, wenn gastgewerbliche Dienstleistungen stärker betroffen sind als der Verkauf von Speisen und Getränken im Detailhandel.  
  • Das Gastgewerbe ist seit Jahrhunderten interessiert an einem friedlichen Miteinander. Urbanes Leben und idyllische Ruhe schliessen sich aber weitgehend aus: Wer in ein Vergnügungsviertel zieht, darf nicht die gleichen Ruhebedürfnisse anmelden wie jemand in einem reinen Wohnviertel. Wir setzen uns dafür ein, dass Lärmemissionen von Gastronomiebetrieben anders beurteilt werden als normaler Gewerbelärm. Es liegt in der Natur unserer Branche, dass wir abends und nachts arbeiten. Gelächter von Gästen lässt sich nicht vergleichen mit dem Lärm einer Bohrmaschine.  
  • Wir legen grossen Wert auf die Möglichkeit, ausländische Mitarbeiter beschäftigen zu können.